Wandern rund um Betzenstein

Klausenhöhle

Bizarre Felsformationen, lichte Buchenwälder und herrliche Ausblicke rund um Betzenstein

Eine Wanderung rund um das kleine Städtchen Betzenstein zeigt, weshalb so viele Menschen die Fränkische Schweiz lieben. Sie bringt das Erlebnis an der frischen Luft und die Schönheit der Natur zusammen. Ausgangspunkt unserer in beide Richtungen komplett mit einem roten Kreis beschilderten Route ist der Parkplatz am Friedhof. Wir gehen die wenigen Schritte bis zum nördlichen Tor der mittelalterlichen Befestigung. Am Denkmal für den legendären, im 18. und 19. Jahrhundert lebenden Kupferstecher, Kunsthändler und Verleger Abraham Wolfgang Küfner wenden wir uns nach links. Der felsige Anstieg zum Schmidberg verläuft teilweise auf Treppen und führt vorbei an Ruhebänken sowie einer für Sonnenanbeter, Träumer oder Erholungsbedürftige aufgestellten Liege.

Die Highlights der Tour

  • Sehenswerte historische Altstadt von Betzenstein
  • Schmidberg mit Aussichtsturm
  • Herrlicher Buchenwald am bei Kletterern beliebten Gerhardfelsen (wunderbarer Blick auf die Stadt)
  • Campingplatz und Freibad Betzenstein
  • Naturdenkmale Klauskirche, Hexentor und Großer Wasserstein
  • Abenteuer- und Kletterpark Betzenstein
  • Aussichtspavillon am Badersberg
Tor Betzenstein
Start am nördlichen Stadttor von Betzenstein
Küfner Denkmal
"Das Küfner Denkmal"
Treppen zum Schmidberg
Auf Treppenstufen geht es hinauf zum Schmidberg

Oben angelangt regen die Wanderer Angebote wie der Barfußpfad, ein Holzxylophon oder ein Wasserloch aus Stein zu spielerischer Aktivität an. Wir erklimmen den Aussichtsturm und genießen die herrliche Aussicht über die Stadt mit Ihrer Burg, der Kirche sowie dem Fachwerkensemble im Ortskern. Richtung Süden reicht der Blick vom Schmidberg weit über das waldreiche Naturschutzgebiet Fränkische Schweiz und Frankenjura mit dem markanten Sendemast bei Spieß.

Schmidberg
Holzxylophon: Komponiere Deine eigene Waldmelodie ...
Aussichtsturm Schmidberg
Aussichtsturm auf dem Schmidberg
Betzenstein
Der Naturpark Frankenjura mit dem markanten Sendeturm von Spieß
Stadtblick Schmidberg
Blick vom Schmidberg über die Stadt Betzenstein
Wandern schmidberg
Abstieg vom Schmidberg
Laufer Hütte
Der Deutsche Alpenverein unterhält die "Laufer Hütte" in Betzenstein
Blumenweg
Zahlreiche Pflanzen und Blumen entlang der Hecken ...

Herrliche Wanderwege im Süden von Betzenstein

Der kurze Abstieg zwischen Felsen und Büschen geht entlang der Gärten am Teufelsloch sowie der vom Deutschen Alpenverein betriebenen Laufer Hütte. Eine Katze beäugt uns misstrauisch. Nach dem Überqueren der Kreisstraße Richtung Plech führt der Weg durch ein kleines Waldstück und an Pferdekoppeln vorbei hinauf zum Ameisenbühl mit seinen versteckt liegenden Häusern. An den von Büschen bewachsenen Hainen und Mauern begrüßt uns eine Blumenvielfalt mit zahlreichen Wildgewächsen am Wegrand. Der nächste Abschnitt bis zum bei Kletterern beliebten Gerhardfelsen beeindruckt durch seinen wunderbaren Bestand an Buchen und die mystischen Felsformationen. Das von der Sonne durchflutete Waldstück bietet uns darüber hinaus ein schönes Wechselspiel zwischen Licht und Schatten.

Blume
Blume
Blume

Auf den laubbedeckten, weichen Pfaden bewältigen wir die kurzen Steigungen zu den Zinterfelsen und queren bald die Klausberger Straße. Am Wasserbehälter oberhalb des Gerhardfelsens liegen die nächsten Aussichtspunkte Richtung Norden. Wir freuen uns über das Panorama mit der Stadt Betzenstein, dem Veldensteiner Forst sowie der östlichen Fränkischen Schweiz bis ins Fichtelgebirge.

Laubwald
Eindrucksvolle Kletterrouten wie den Gerhardfelsen gibt es rund um Betzenstein
Blick Gerhardfelsen
Aussicht vom Gerhardfelsen über die östliche Fränkische Schweiz
Buchenwälder
Das Spiel von Licht und Schatten in den herrlichen Buchenwäldern
Schild
Diese Hinweisschilder für Kletterer sind leider notwendig
Wunderschöne Ruheplätze auf dem Gerhardfelsen
Weg
Einige Auf- und Abstiege sind zu bewältigen ...
Klauskirche
Die 37 Meter lange Höhle Klauskirche oberhalb des Schwimmbads Betzenstein
Freibad Betzenstein
Blick auf das Freibad Betzenstein vom Ausgang Klauskirche

Zum Campingplatz und Abenteuerpark Betzenstein

Nach dem Abstieg sowie dem Queren der Nürnberger Straße genießen wir die Ruhe des Buchenwalds hinter dem Lindenberg. Von weit oben schauen wir auf die nahegelegenen Häuser und eine zur Wildfütterung genutzte Lichtung. Wir passieren den alten Sportplatz des örtlichen Fußballvereins sowie den Wasserstein und freuen uns nördlich der Stierberger Straße über eine Streuobstwiese. Daneben, direkt am Waldrand, stehen die Bienenhäuser eines Imkers. Kurz vor dem Campingplatz Betzenstein, den wir lediglich kurz zwischen den Bäumen erkennen, schwenken wir auf einen felsigen, schmalen Pfad hinunter auf einen breiteren Waldweg ein. Wir folgen der unveränderten Markierung Roter Kreis nach rechts und gelangen am Sportgelände des FC Betzenstein vorbei zur Kreisstraße. Gegenüber wartet das beheizte Freibad auf die Saisoneröffnung.

Kletterpark
Der Kletterpark Betzenstein mit seinen zahlreichen Attraktionen
Kletterpark
Im Abenteuerpark Betzenstein geht es hoch hinaus

Wer die gut sieben Kilometer des nicht ohne Anstrengung zu bewältigenden Rundkurses noch verlängern möchte, hält sich im folgenden Waldstück an die Ausschilderung Roter Punkt. Sie führt nach links auf einem Teilstück des Fränkischen Gebirgsweges zur markanten Felsformation Hexentor, nach Kröttenhof und zum Naturdenkmal Großer Wasserstein. Von dort gelangen die Wanderer direkt oder über den Ortsteil Hüll zurück nach Betzenstein. Wir bleiben bei unserer ursprünglichen Route und gehen an der Solaranlage vorbei hinüber zum bewaldeten Badersberg. Von dem schönen Pavillon am Hang blicken wir hinunter auf den Friedhof von Betzenstein, dem Startpunkt. Die letzten Meter unserer Wanderung in der Fränkischen Schweiz geht es zunächst über Treppenstufen steil abwärts bis zum Parkplatz.

Friedhof
... steil hinab bis zum Friedhof von Betzenstein
Tafel Betzenstein
Begrüßung am Stadtrand von Betzenstein
Betzenstube
Schlossgasthof Betzenstube
Ausschilderung
Karte
Übersichtskarte Naturkundlicher Rundwanderweg

Denjenigen, die Betzenstein nicht kennen, empfehlen wir in jedem Fall noch einen Spaziergang durch die Stadt. Am nördlichen Stadttor treffen wir auf ein Teilstück des 43 Kilometer langen Naturkundlichen Rundwanderwegs. Er verläuft am frisch renovierten Tiefen Brunnen, dem Schloss und dem Fachwerkgebäude des Restaurants Betzenstube vorbei durch das Hintere Tor der alten Stadtmauer. Von dort geht es auf einem flachen, gut ausgebauten Schotterweg entlang zahlreicher Informationstafeln zur hiesigen Pflanzenwelt bis zur Schule von Betzenstein. Bizarre Felsformationen wie das Naturdenkmal Stiefel liegen direkt am Weg. Am Aufstieg zur Klauskirche wenden wir uns nach links und gehen durch die Innenstadt zurück zum Startpunkt oder kehren gegenüber im Gasthof Herbst ein.

2 Gedanken zu „Wandern rund um Betzenstein

  1. Ja, der Pfad der Liebe ist wirklich schön.und die Stationen laden zur Besinnung ein. Nur zeitweise recht lieblos gekennzeichnet. Gleichzeitig haben wir uns immer wieder gefreut, den Weg irgendwann wieder gefunden zu haben. Der Aufwand diesen schönen Weg besser zu markieren dürfte nicht groß sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.