Heiligenstadt

Heiligenstadt an der Leinleiter

Im Herzen der Fränkischen Schweiz: Heiligenstadt in Oberfranken

Schloss Greifenstein
Schloss Greifenstein, Sitze der Familie von Stauffenberg
Naturfreundehaus
Das Naturfreundehaus oberhalb von Veilbronn liegt auf einer imposanten Felsformation über dem Leinleitertal
Mühle
Mühlen und die faszinierenden Tummler prägen das Leinleitertal

Heiligenstadt im Überblick

Lage

Zentral im Leinleitertal gelegener, zum Landkreis Bamberg gehörender Ferienort in der Fränkischen Schweiz

Einwohner

3.500
(Marktgemeinde mit 25 Ortsteilen)

Erstmalig erwähnt

vor 1007
(Gründung Bistum Bamberg)

Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Greifenstein
  • Marktplatz mit zahlreichen denkmalgeschützten Gebäuden
  • St. Veit-Michaelskirche
  • Judenfriedhof
  • Aussichtspavillon am Jugendzeltplatz
  • Naturfreundehaus oberhalb von Veilbronn
  • Leidingshofer Tal

Unser Tipp

Große und kleine Tummler im Leinleitertal

Blick auf Heiligenstadt
Blick über Heiligenstadt in Oberfranken

Inmitten des Naturparks Fränkische Schweiz liegt die Marktgemeinde Heiligenstadt im Städtedreieck Nürnberg/Bamberg/Bayreuth. Sie ist umgeben von der einzigartigen Landschaft des malerischen Leinleitertals. Gemütlich, ursprünglich und naturnah begeistert der Ort Touristen, die ihr Urlaubsziel gerne aktiv erkunden und den abwechslungsreichen Mix aus Natur, Kultur und Genuss lieben. Wer hier Urlaub macht, kann ausgiebig Radfahren, Wandern, mit dem Kanu auf Tour gehen oder Nordic Walking betreiben. Die markanten Felsen der Region warten auf Kletterer, die sie aus eigener Kraft erklimmen. Danach kehren alle in eine der urigen Gaststätten ein: immer nah an der unberührten Natur und der gastfreundlichen Kultur der Region.

Ein Ort mit Geschichte

Schloss Greifenstein
Imposanter Wohnsitz der Familie von Stauffenberg – Schloss Greifenstein

Heiligenstadt blickt auf eine jahrhundertelange Geschichte, die bis ins 12. Jahrhundert zurück reicht. Sie spiegelt sich in verschiedenen Baudenkmälern und im gelebten Brauchtum der Region wider. Als Wahrzeichen des Städtchens gilt das Schloss Greifenstein. Im Jahr 1172 urkundlich erstmals erwähnt wurde es im Bauernkrieg zerstört und Ende des 17. Jahrhunderts im Barockstil wiederaufgebaut. Ein Besuch entführt in längst vergangene Zeiten. Neben zahlreichen interessanten Antiquitäten wie Wappenschildern, Gemälden und antikem Mobiliar bietet er tolle Ausblicke über die Gipfel der Umgebung. Besonders sehenswert ist die Waffensammlung des Schlosses: Ein riesiges Arsenal vom Mittelalter bis zur Neuzeit trugen die Besitzer zusammen. Weitere historische Sehenswürdigkeiten des Städtchens sind:

  • die St. Veit-Michaelskirche mit ihren beeindruckenden Illustrationen, dem alten Taufstein und ihrer kunstvoll gestalteten Kirchendecke,
  • der Judenfriedhof im Waldstück “Im Kühlich” oberhalb von Heiligenstadt,
  • die Heroldsmühle mit ihrem eisernen Mühlrad, das als eines der größten Deutschlands gilt sowie
  • der historische Marktplatz mit seinen denkmalgeschützten Fachwerkhäusern und dem alten Brunnen, der jedes Jahr kunstvoll als Osterbrunnen geschmückt wird.

Outdoorparadies Heiligenstadt i. Ofr.

Heiligenstadt
Heiligenstadt vom Pavillon des Jugendzeltplatzes

Klettern, Radfahren oder Wandern: Die Palette an sportlichen Aktivitäten in der Region ist groß. Sie hält sowohl für entspannten Freizeitsport als auch für ambitionierte Sportler zahlreiche Möglichkeiten bereit. Auf über 220 Kilometern führen gut beschilderte Wanderwege durch das Leinleitertal – erste Eindrücke der Landschaft und zahlreiche Informationen vermittelt etwa der Heiligenstädter Wanderlehrpfad, der als Rundweg vom Marktplatz aus startet. Das bestens ausgebaute Radwegenetz enthält beispielsweise drei anspruchsvolle Mountainbike-Rundtouren, auf denen die Sportler insgesamt über 2400 Höhenmeter überwinden. Auch Genussradler kommen auf ihre Kosten. Sie können etwa aus dem 31 Kilometer langen Radweg “Natur und Kultur rund um Heiligenstadt” oder aus mehreren Fernradwegen wählen, die durch die Gemeinde führen. Im Sommer lockt der Heiligenstädter See mit mehr als 4000 Quadratmetern Wasserfläche und 500 Quadratmetern Strandbereich sowie einer Kneippanlage zu erfrischendem Badevergnügen. Auf dem Wasserlehrpfad entlang der Leinleiter dreht sich alles um das nasse Element. Nicht im, sondern auf dem Wasser können Aktivurlauber die Gegend entlang des Flusses Wiesent mit dem Kanu entdecken. Kletterfreunde finden ein Eldorado für ihren Lieblingssport, etwa im nahegelegenen Kletterwald Veilbronn.

Naturerlebnis im Leinleitertal: die Tummler

Leinleiter

Das Leinleitertal gehört zu den spannenden Naturschauspielen des Frankenlandes. Die Tummler, so lautet die regionale Bezeichnung für die faszinierenden Quellen, treten abhängig von den Jahreszeiten auf. Im beginnenden Frühjahr schießen sie mit beeindruckender Kraft wie eine Fontäne die Felsen hinunter, während das Tal im Sommer ausgetrocknet brachliegt. Das Leinleitertal mit dem Großen und Kleinen Tummler gilt als eines der schönsten Trockentäler der Fränkischen Schweiz. Bei einer Rundwanderung vom Schloss Greifenstein aus lässt es sich wunderbar erkunden.

Genießen im oberfränkischen Heiligenstadt

Rathaus Heiligenstadt
Historisches Rathaus von Heiligenstadt

Nirgendwo auf der Welt gibt es eine höhere Brauereidichte als in Oberfranken. In über 200 Brauereien, davon einige im Gemeindegebiet, gehen die Menschen der uralten Tradition des Bierbrauens nach. Das ein oder andere Straßenschild verrät: Oberfranken sieht sich selbst als “Land der Brauereien” und pflegt das Handwerk als schützenswertes Kulturgut. Auf dem Brauereiwanderweg (14,5 Kilometer als Rundwanderweg) geht es von Heiligenstadt durch das Leinleitertal nach Oberleinleiter. Unterwegs gibt ausreichend Gelegenheit, das hier gebraute Bier und regionale Spezialitäten bei einer Einkehr zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.