Betzenstein

Betzenstein
Burg Betzenstein
Burg Betzenstein - heute in Privatbesitz
Klauskirche
... am Naturdenkmal Klauskirche.
Freibad Betzenstein
Das Freibad von Betzenstein

Betzenstein im Überblick

Lage

Zwischen der Bundesautobahn 9 und der Bundesstraße 2 gelegenes Fachwerkstädtchen am Veldensteiner Forst

Einwohner

2.500
(Stadtgebiet mit 23 Ortsteilen)

Erstmalig erwähnt

1178
(Friedrich von Betzenstein)

Sehenswürdigkeiten

  • Mittelalterliche Burganlage
  • Tiefer Brunnen aus dem 16. Jahrhundert
  • Ehemaliges Pflegeamtsschloss
  • Evangelisch-lutherische Stadtpfarrkirche
  • Reste der Stadtmauer mit zwei Stadttoren
  • Küfer Denkmal
  • Aussichtsturm auf dem Schmidberg
  • Campingplatz, Abenteuerpark und beheizte Freibadanlage

Unser Tipp

Wanderung zu den Naturdenkmälern Klauskirche, Großer Wasserstein, Juraelefant und Hexentor

Betzenstein – lebendige Geschichte trifft auf die wundervolle Landschaft der Fränkischen Schweiz

Das am südöstlichen Rand der Fränkischen Schweiz gelegene Betzenstein gehört zu den kleinsten Städten in Bayern. Ohne die knapp zwei Dutzend Ortsteile leben lediglich rund 900 Einwohner inmitten einer idyllischen Region. Die historischen Wurzeln und die Geschichte reichen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Vermutlich aus dieser Zeit stammt die mittelalterliche Burg Betzenstein. Sie findet allerdings erst 1311 offizielle Erwähnung, als der Bamberger Bischof die Schlüsselberger damit belehnte. Im Jahr 1359 ging sie in den Besitz der Landgrafen von Leuchtenberg über. Zugleich erhielt der damalige Markt Betzenstein von Kaiser Karl IV. das Stadtrecht und dadurch die Genehmigung, den Ort mit einer Mauer zu befestigen. In den beiden folgenden Jahrhunderten fiel die Burg zweimal den Auseinandersetzungen im sogenannten Bayerischen Krieg sowie im Markgrafenkrieg zum Opfer. Nach dem Wiederaufbau und laufenden Renovierungen in verschiedenen Epochen befinden sich die heutigen Gebäude in Privatbesitz.

Tor Betzenstein
Das nördliche Stadttor von Betzenstein

Sehenswerte Baudenkmäler und die faszinierende Natur der Fränkischen Schweiz

Von 1505 bis ins Jahr 1806 gehörte Betzenstein zur Freien Reichsstadt Nürnberg, ehe sie durch die Rheinbundakte an Bayern fiel. Eine große Zahl historischer Bauten und architektonisch bedeutende Relikte erinnern an die wechselvolle Zeit. Rund 30 Denkmäler liegen innerhalb der noch in Resten vorhandenen ehemaligen Stadtmauer. Dazu zählt insbesondere der 1549 fertiggestellte und komplett erhaltene Tiefe Brunnen. Bis ins Jahr 1902 stellte er die Versorgung des Ortes und der Umgebung mit Trinkwasser sicher. Der mühevoll mit massiven Sandsteinquadern gesicherte Schacht weist eine Tiefe von 92 Metern auf.

Aus dem gleichen, für die Region typischen Baustoff entstand im 18. Jahrhundert die barocke, evangelisch-lutherische Stadtpfarrkirche von Betzenstein. Das schlicht wirkende einschiffige Gotteshaus orientiert sich an den Vorgaben der brandenburgischen Markgrafen von Ansbach und Bayreuth für protestantische Landkirchen. Die Kanzel im aristokratische Festlichkeit ausstrahlenden Inneren stammt von der Nürnberger Patrizierfamilie Tucher. Für den Altar und die Orgel zeichnen renommierte Handwerker und Künstler aus der Region Nürnberg verantwortlich. Im 40 Meter hohen Turm schlagen drei Glocken. Zwei davon gossen bekannte Meister aus der alten fränkischen Reichstadt bereits um das Jahr 1700.

Außergewöhnliche Felsdenkmäler und herrliches Wandern rund um Betzenstein

Einige der interessantesten Naturdenkmäler der Fränkischen Schweiz stehen auf dem Gemeindegebiet von Betzenstein. Wir stoßen in unmittelbarer Umgebung auf bizarre Formationen aus Stein, die hier über Millionen von Jahren entstanden. Auf dem mit rotem Punkt markierten Naturdenkmäler Rundweg für Wanderer entdecken wir

  • die 32 Meter lange und sieben Meter hohe Durchgangshöhle Klauskirche am Aufgang zum Kletterpark,
  • das in vorgeschichtlicher Zeit als Zufluchtsstätte genutzte Naturdenkmal Großer Wasserstein aus Riffdolomit mit seinem imposanten Felsentor sowie
  • die unweit der Ortschaft Kröttenhof gelegene bizarre Schwammkalkkulisse Hexentor, die als sogenannter Kraftort gilt.

Wunderschöne Wanderungen führen darüber hinaus entlang romantischer Rundwege, zu den Dörfern rund um die Stadt oder über den anspruchsvollen Felsensteig Eibgrat. Unter den bestens ausgeschilderten Routen finden sich Wege für die gesamte Familie sowie für Genusswanderer und sportlich orientierte Menschen.

Hoher Freizeitwert und touristische Attraktionen in Betzenstein

Die Umgebung des Ferienortes mit dem Naturpark Veldensteiner Forst eignet sich perfekt für an den jeweiligen Ansprüchen ausgerichtete Radtouren. Gut ausgebaute Forststraßen führen beispielsweise zum Wildgehege Hufeisen, in dem ein 1,5 Kilometer langer Rundweg direkten Kontakt mit den Bewohnern des Waldes ermöglicht. Kletterer aller Generationen finden zahlreiche Alternativen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Neben den Naturfelsen bietet der Abenteuerpark Betzenstein spannende Parcours für Jung und Alt. Das direkt anschließende, beheizte Freibad sorgt im Sommer für willkommene Abkühlung. Wenige Meter weiter liegt der terrassenförmig angelegte Zelt- und Campingplatz der Stadt – ein perfekter Ausgangspunkt für Touren durch die Fränkische Schweiz. Das touristische Angebot komplettieren zahlreiche Reitmöglichkeiten oder eine herrliche Fahrt mit der Pferdekutsche.

Schönster Aussichtspunkt der Stadt Betzenstein - Schmidberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.